Die Kynologische Gesellschaft Winterthur bietet neben vielen anderen Möglichkeiten natürlich auch Agility-Trainings an. Agility ist eine relativ neue Hundesportart, die am ehesten mit Springreiten zu vergleichen ist. Auch beim Agility wird ein Parcours absolviert, bei dem die Hunde verschiedenste Hindernisse wie Schrägwand, Laufsteg, Wippe, Sprünge, Slalom, Tunnel usw. möglichst schnell und fehlerfrei absolvieren sollen.

Die Voraussetzungen, um bei der KGW an diesen Trainings mitzumachen, sind folgende:

Anforderungen an den Hund 

  • Die Hunde sollten einen Grundgehorsam aufweisen und körperlich fit sein. Bei genügend Anmeldungen von Junghunden gibt es eine Puppyklasse, somit kann man direkt nach dem SKN-Kurs weitermachen.
  • Er darf nicht zu schwer sein (Berner Sennenhunde oder Bernhardiner und ähnliche Rassen sind wegen ihrer Grösse und Gewicht nicht geeignet), da die Trainings viele Sprünge beinhalten und dies den Gelenken der schwereren Hunde auf Dauer sicher schadet.

Anforderungen an den/die HundeführerIn 

  • Er/Sie muss Mitglied der KGW sein. 
  • Er/Sie muss sportlich genug sein, einen Parcours zu absolvieren, d.h. ca. 1 Minute mit dem Hund zu rennen und dabei noch soviel Konzentration haben, den Parcours auch in der richtigen Reihenfolge zu absolvieren.
  • Natürlich sind auch Humor und Ausdauer gefragt, falls sich die Erfolge in Training und Wettkampf nicht gleich auf Anhieb einstellen.

Kontakt
Falls Du/Sie noch Fragen haben, ein EMail und die Antwort wird nicht auf sich warten lassen.

Sehen Sie sich unseren Beitrag über Agility in der Sendung "Tiergeflüster" bei Teletop vom 12. Juni 2016 an.